Moosbild als neuer Wandbehang

Nach der Fertigstellung des neuen Gemeindehauses sollte der zweckmäßig gelungene Bau optisch nun etwas ansprechender gestaltet werden. Verschiedene Mitglieder aus Bastelgruppe und Kirchenvorstand haben sich zusammengefunden um ein „Kreativteam“ zu bilden, welches sich mit der Einrichtung des Gebäudes befassen sollte.

Zur Gestaltung der Wände kam die Idee auf, ein Moosbild zu erstellen. Moosbilder wirken schallabsorbierend, was bei einem großen Raum sehr zum guten Raumklang beitragen kann. Darüber hinaus wirken sie sich auf das Raumklima aus, da sie Feuchtigkeit aufnehmen und auch wieder abgeben
können. Abgesehen davon sind sie jederzeit ein „Hingucker“. Elsbeth Jung, Barbara Jung, Christiane Fischer und Alexandra Nope haben sich aus dem Kreativteam zusammengefunden, solch ein Bild zu gestalten. Diese gesellige Runde hat in mehr als 50 Arbeitsstunden viel Freude daran gehabt, das gewünschte Bild zu entwerfen, die Materialien zu beschaffen und auch fertigzustellen.
Verwendet wurden selbst gesammelte Naturmaterialien wie Moosflechten und Birkenzweige, aber auch konserviertes und gefärbtes Isländisches Moos. Diese wurden auf selbst gezimmerte Holzrahmen aufgebracht.

Als Thema des Bildes bot sich der Leitspruch der Kirchengemeinde an:
„Gemeinsam mit Jesus auf dem Weg“.
Dieses findet sich als Weg aus Baumscheiben auf dem Bild wieder, welcher gestalterisch nach „oben“ Richtung Himmel führt. Dorthin, wo wir uns als Christen ausrichten wollen. Die Größe des neuen Gemeindesaales erlaubte die Aufteilung des Entwurfes als Triptychon, eines dreigeteilten Bildes, welches den christlichen Inhalt noch einmal unterstreicht. Seit einiger Zeit hängt und verziert es nun farbenfroh den Saal im neuen Gemeindehaus, wo es hoffentlich die Augen des ein oder anderen Gemeindemitglieds erfreuen mag.